Warum viele beim abnehmen schon nach kurzer Zeit scheitern.

Abnehmen ist nicht gleich abnehmen. Einer der größten Fehler den die meisten machen, wenn sie abnehmen wollen, ist der, dass sie gleich damit anfangen. Doch so funktioniert es in den aller meisten Fällen nicht. Deshalb scheitern auch so viele und das hat nichts mit dem Jo-Jo-Effekt zu tun.

Abnehmen die großen Unterschiede Teil:1

Wer mit dem Abnehmen anfängt, ohne sich eine bestimmte Zeit im Voraus mit der Abnehm-Thematik und ganz wichtig mit den eigenen Bedingungen und Vorraussetzungen zu beschäftigen, hat meiner Ansicht nach gute Vorraussetzungen an seinem Vorhaben zu scheitern. Abnehmen beginnt im Kopf und nirgendwo anders. Wer das nicht begreift wird keinen Erfolg haben, zumindest nicht langfristig.

Ich unterteile abnehmen zunächst einmal in vier große Kategorien.

  • 5 kg abnehmen maximal
    Du willst einfach nur 4-5 kg an Gewicht verlieren.
  • 10 kg abnehmen mindestens
    Du willst mindestens 10 kg an Gewicht verlieren mit der Tendenz zu mehr, wenn es möglich ist.
  • Gewicht reduzieren bis zum Wohlfühlen
    Du willst einfach nur Gewicht verlieren bis zu einem Punkt, an dem Du Dich wieder wohl fühlst.
  • Fettpolster gezielt abbauen
    Du willst ganz gezielt Deine unliebsamen Fettpolster abbauen.

Wenn Du abnehmen willst, dann wäre es gut, wenn Du dich zunächst für eine der 4 Kategorien entscheidest. Dazu lässt Du Dir am Besten eine Woche Zeit.

Mein Tip: Nimm Dir ein DIN A4 Blatt, bringe es an einen Ort an, an dem Du es täglich mehrmals siehst. Darauf schreibst Du eine Woche lang jeden Tag neu, für welche Kategorie Du Dich entscheidest und was ganz wichtig ist Dein Motiv, warum Du abnehmen willst.

Es muss nicht jeden Tag das gleiche Motiv sein und auch nicht die gleiche Kategorie. Du kannst auch mehrere Motive haben. Am Ende der Woche schaust Du Dir das Ganze an. Stehen unterschiedliche Kategorien und unterschiedliche Motive auf Deinem DIN A4 Blatt? Gut, dann warst Du höchst wahrscheinlich ehrlich zu Dir selbst. So beginnt abnehmen im Kopf.

An dieser Stelle hängst Du einfach noch eine Woche dran. Das machst Du so lange, bis auf Deinem Blatt sieben Tage lang immer die gleiche Kategorie und das gleiche Motiv steht. Wichtig ist, Du musst Dich für ein Motiv entscheiden. Mehre Motive führen möglicherweise in verschiedene Richtungen. Das zerreist Dich früher oder später und führt zum Scheitern. Auch sollte Dein Motiv ein persönliches Motiv sein. Etwa, ich will meinen Blutdruck senken oder ich weiß, dass ich früher oder später krank werde, wenn ich so weiter mache, ich will gesund bleiben.

Es macht keinen Sinn für Dich, etwas zu tun, weil andere es von dir verlangen oder Dir suggerieren, dass Du es tun solltest. Es ist nicht gut für Dich so zu sein, wie Dich andere gern hätten. Genau das funktioniert nämlich auf Dauer nicht, weil Du die Dauer nicht bestimmst. Ist das der Fall, solltest Du mit dem Abnehmen so lange warten, bis Dir Dein eigenes, von innen heraus kommendes Motiv klar ist und es sieben Tage lang auf deinem Blatt steht.  Es muss Dein eigener Wille sein.

Und noch eins, hast Du vielleicht den einen oder anderen Tag vergessen auf Dein Blatt zu schreiben? Dann warte auch in diesem Fall noch mit dem Anfangen. Warum? Weil Du nicht kontinuierlich und nicht diszipliniert genug warst. Genau das wird Dir dann später beim Abnehmen auch passieren. Du wirst nicht kontinuierlich und diszipliniert sein, Du wirst scheitern! Disziplin und Kontinuität sind die Basis.

Fazit:

Werde Dir klar (ganz klar) was Du willst. Wie viel willst Du abnehmen und warum willst Du abnehmen. Wenn Du diese beiden Fragen zu jeder Zeit, wie aus der Pistole herausgeschossen, immer mit den gleichen Argumenten beantworten kannst, dann bist Du auf dem richtigen Weg.

Der richtige Weg ist der sein Wunschgewicht zu halten und nicht es nur zu erreichen ! ! !

[hier geht es demnächst weiter mit: Mache Deine Entscheidung bekannt!]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.